Die Gestaltung per Smartphone ist nicht zu empfehlen. Nutze bitte einen PC, Laptop oder Tablet PC. Für eine persönliche Beratung erreichst Du uns unter:

02443/980941

shopping@gravis-werbung.de

HOTLINE: +49 (0) 2443 - 98 09 41 | Abends & Wochenende: 0160 - 978 46627 | Zu unseren Ansprechpartnern
EspañolLuxembourgDeutsch
Schön & Wieder
Bekannt aus Zuhause im Glück 10 Jahre Garantie Trusted Shops Made in Germany

Du hast Schwierigkeiten oder Fragen? Wir helfen Dir!

Stephanie KelchMithilfe unseres Videos wirst Du deine eigene Küchenrückwand, deinen Spritzschutz oder deine Duschrückwand im Handumdrehen selbst gestalten können. Falls Dir unser Video jedoch nicht weiterhilft, scheue Dich nicht, uns anzurufen: 02443 98 09 41 oder schreibe uns eine E-Mail: s.kelch@medienhaus-eifel.de

 

Alu, Acryl oder Glas. Du hast die freie Material-Wahl!

Im Wesentlichen hast Du drei Möglichkeiten zur Wahl, wenn es darum geht, Dein Zuhause mit einer Rückwand zu verschönern.

Der Klassiker: Rückwände aus Glas

Da ist zum Einen der Klassiker unter den Rückwänden, nämlich Glas. Es ist hart, es ist schön, aber wie es schon in dem Sinnspruch heißt: Glück und Glas, wie leicht bricht das? Glas splittert schnell und kann nur vom Fachmann bearbeitet werden. Und hierin liegt eine Schwäche im Material, die sich gerade bei der Selbstmontage leicht zum Nachteil auswirken kann. Es lässt sich im Nachhinein nicht anpassen. Wer hier nicht exakt gemessen und geplant hat, hat verloren. Wer später vielleicht eine zusätzliche Steckdose oder einen Haken anbringen möchte, kann das vergessen. Auch das Demontieren des Fliesenspiegels aus Glas bei einem Auszug, gestaltet sich in der Regel als schwierig. Es kommt gerne mal zu Spannungen und in der Folge dann zu Rissen. Gleiches passiert auch, wenn man mit harten Gegenständen wie Töpfen die Platte touchiert. Kaputt ist kaputt. Wir empfehlen Rückwände aus Glas all denen, die vielleicht nur einen Spritzschutz hinter dem Herd wünschen oder sich im Klaren darüber sind, dass sie für viele Jahre mit der entsprechenden Lösung leben können und wollen.

Die Alternative: Rückwände aus Acrylglas

Als Alternative zur Glasrückwand bieten wir Dir Rückwände aus Acrylglas, gerne auch Plexiglas genannt, in wahlweise 6 oder 8 Millimetern Stärke an. Das Motiv wird von hinten aufgebracht und zweifach versiegelt. Es sieht genauso aus wie Glas, lässt sich aber wesentlich leichter verarbeiten. Veränderungen, auch im Nachhinein sind möglich. Du hast Dich vermessen? Solange Du die Rückwand kürzen musst, kannst Du das tun. Im Gegensatz zu Glas ist Acryl in der Oberfläche jedoch empfindlicher. Wir empfehlen Rückwände aus Acrylglas all denen, die den fertigen Hinter-Glas-Look schätzen, sich aber Optionen für die Zukunft frei halten möchten. Große Formate produzieren wir aus Sicherheitsgründen übrigens nur in Acrylglas.

Das Highlight: Rückwände aus Aluminium-Verbund

Kaum ein anderes Produkt hat auf dem Markt so eingeschlagen, wie die Rückwände aus Aluminium- Verbund. Ganz gleich ob in der Küche als Nischenverkleidung, Spritzschutz oder Wandverkleidung oder im Bad als Rückwand, Duschrückwand oder Spritzschutz hinter WC und Waschbecken. Der besondere Vorteil dieser 2, 3 oder 4 Millimeter starken Platten liegt nicht nur im verhältnismäßig günstigen Preis, sondern auch darin, dass sie extrem leicht und schnell zu verarbeiten sind und die Platten so gut wie keine Aufbautiefe haben. Steckdosenblenden können ohne weiteres wieder angeschraubt und Armaturen ohne Distanzstücke wieder angebracht werden. Geübte Laien schneiden die Platten übrigens mit dem Cuttermesser zu. Was die Optik angeht, unterscheiden sich die Aluminium-Verbund-Platten deutlich von den Glas und Acrylrückwänden, denn hier liegt das Druckmotiv nicht hinter einer Platte, sondern wirkt direkt an der Oberfläche, mit einem Foto vergleichbar. Selbst kleinste Details bleiben so sichtbar. Die Aluminium-Rückwände sind für alle geeignet, die Spaß am stylischen Wohnen haben und ihr Zuhause individuell gestalten möchten. Egal ob zur Miete oder im Eigenheim, sie sind einfach zu montieren, können beim Umzug wieder mitgenommen werden und stoppen Schimmel, wie übrigens alle hier erwähnten Platten zu 100 Prozent.

Hier klicken und eigene
Küchenrückwand gestalten

Warum 3 Schichten besser sind

Bei unseren Rückwänden gilt, was auch für unserer Mitarbeiter Parole ist. Jeder soll nur das tun, was er gut kann.

Wir produzieren die Rückwände entweder mit unserem bewährten Folien-System oder im UV-Direktdruck. Bei jeder Rückwand wählen wir individuell das optimale Herstellungsverfahren. Grundsätzlich besteht bei uns jede Platte aus drei Schichten.

Trägerschicht:

Als Trägerschicht dient wahlweise eine Platte aus Aluminium-Verbund-Material, Glas oder Acrylglas.

Die Bildebene:

Wir drucken in höchst möglicher, fotorealistischer Auflösung entweder direkt auf die Platte oder auf eine Spezialfolie. Die Qualität ist so hoch, dass wir Dir bis zu 20 Jahre Garantie darauf geben können.

Die Schutzfolie:

Die Spezialoberfläche schützt den Druck vor allen äußeren Einflüssen wie UV-Licht, Putzlappen und vor allem vor aggressiven Reinigungsmitteln. Egal, womit Du dem Schmutz an den Kragen möchtest, solange es ein zugelassener Haushaltsreiniger ist, kannst Du ihn einsetzen. Die Spezialoberfläche ist jedoch so glatt, dass sich das Reinigen ohnehin auf ein feuchtes Drüber wischen beschränken wird. Wenn Du statt der Hochglanzoberfläche die matte Variante gewählt hast, solltest Du bei der Reinigung etwas vorsichtiger sein. Die Platte ist gegen Kratzer ein wenig empfindlicher. Was die Reinigungsmittel angeht, gilt jedoch das gleiche wie bei der Spezialoberfläche. Bei Rückwänden aus Glas oder Acryl wird die Bildebene auf die Rückseite der Platte aufgebracht. Dementsprechend ist hier eine Versigelung der Vorderseite nicht nötig. Selbstverständlich ist der Druck von der Rückseite durch eine Schutfolie geschützt.